Hauptversammlung 2019 der Feuerwehr Deggingen

Am Freitag, den 18.01.2019 traf sich die freiwillige Feuerwehr Deggingen mit allen Abteilungen im Magazin Deggingen zur jährlichen Hauptversammlung.
Kommandant Gerhard Aßfalg konnte von insgesamt 25 Einsätzen berichten. Neben fehlerhaft ausgelösten Brandmeldeanlagen, hielten die Wehrleute vor allem Kleinbrände und Türöffnungen für den Rettungsdienst auf Trab. Mit seinen insgesamt 70 aktiven Mitstreitern, darunter 7 Frauen, ließen sich die Einsätze erfolgreich abarbeiten. Zudem konnte er nach einem Jahr im Amt sehr positiv über die Zusammenarbeit in der Führungsriege und mit der Gemeinde berichten.
Neben dem neu eingeweihten HLF20 für den Löschzug Deggingen wurden im Jahr 2018 zahlreiche Einsatzkleidungen neu beschafft. Momentan läuft noch die Einführung einer Verwaltungssoftware, um bald auf dem neusten Stand der Technik zu sein.
Der Schriftführer Florian Reiber berichtete von vielen Tätigkeiten der Kameraden. Neben außerplanmäßigen Übungen, Fortbildungen und Seminaren kam auch die Gemeinschaft nicht zu kurz. 2018 führte die Lehrfahrt nach Bamberg, wo der Dom und der nahe gelegene Baumwipfelpfad bestaunt wurden.
Kassenwart Gerd Harder berichtete von einem normalen Geschäftsjahr der Feuerwehr.
In der Jugendfeuerwehr vollzog sich ein personeller Wechsel in der Führung; Lars Wiezorek gab sein Amt zu Gunsten seiner jungen Familie an Natascha Griesbach ab, welche eine Woche zuvor von den Jugendlichen bestätigt wurde.
Bernd Müller, der Stabführer des Degginger Fanfarenzuges, konnte berichten, dass ein Austritt durch einen Neuzugang ausgeglichen werden konnte und lobte Mitglieder für die zahlreichen Probenbesuche. Neben der Feuerwehr feiert auch der Fanfarenzug im Jahr 2020 sein Jubiläum.
Der Alterszug unter Peter Greif unternahm zahlreichen Ausflüge, unter anderem mit den Alterszügen des Landkreises.
Anschließend wurde der Ausschuss und die Feuerwehrführung einstimmig entlastet.
Der Kommandant konnte an diesem Abend Tim Dicknöter aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung aufnehmen. Zudem konnte er 12 Kameraden für 15 oder mehr Jahre im aktiven Dienst mit dem neuen, bronzenen Feuerwehrabzeichen auszeichnen. Besonders stolz war er allerdings auf Dietmar Weis (25 Jahre), Josef Puhrer und Erwin Ums (beide 40 Jahre), welche er mit den Feuerwehrabzeichen in Silber und Gold ehren durfte.


Auch beim Verteilen der Lehrgangsurkunden zeigte sich die Aktivität der Degginger Wehr. 18 Mitglieder wurden, teilweise mehrfach, für erfolgreich besuchte Aus- und Weiterbildungen im Landkreis und sogar an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal ausgezeichnet. Wiederum galt es einige Wehrleute auf Grund von Lehrgängen oder Dienstjahren zu befördern.


Schließlich dankten der stellvertretende Bürgermeister Herr Bittlinger und der stellvertretende Ortsvorsteher Herr Bundt den Feuerwehrleuten für Ihre Bereitschaft, sowohl bei den Einsätzen zu jeder Tages- und Nachtzeit ins Ungewisse abzurücken um anderen zu helfen, wie auch dass sie sich in ihrer Freizeit intensiv darauf vorbereiten. So schlagkräftig und gut trainiert können sich die Bürgerinnen und Bürger der beiden Teilorte sicher fühlen.
Kommandant Aßfalg konnte die Hauptversammlung nach zwei Stunden beenden und seine Kameraden, die Gäste des Gemeinderates und der Verwaltung zu einem Vesper einladen.

Drucken E-Mail

Kameradschaftsabend 2018

Am vergangenen Samstag Abend konnte Kommandant Gerhard Aßfalg zahlreiche Feuerwehrleute mit deren Partnern, Ortsvorsteherin Maier-Brandt und Bürgermeister Weber im Reichenbacher Schützenhaus begrüßen. Die traditionelle Weihnachtsfeier nutzten sowohl der Kommandant als auch Bürgermeister Weber zu einem kurzen Rückblick in das Jahr 2018. Neben Fahrzeugweihe und Nordalbfest hatten sich zahlreiche Wehrleute bei Fortbildungen und Lehrgängen engagiert.
Als Besonderheit gab es erstmals das Bronzene Abzeichen für 15 Jahre aktiven Dienst zu vergeben. Gleich 12 Kameradinnen und Kameraden konnten damit ausgezeichnet werden. Zudem wurde Dietmar Weis für 25 Jahre Dienst und Josef Puhrer für 40 Jahre im Dienste der Allgemeinheit geehrt.

Die Jubilare mit Bürgermeister, Ortsvorsteherin (v.l.) und Kommandant (r.)

Im Anschluss wurde vom Team des Schützenhauses ein schmackhaftes Buffet aufgetischt und der Reichenbacher Löschzug rundete den Abend mit Sketchen ab.

Drucken E-Mail

THL Workshop mit Weber Rescue

Am Samstag,  dem 24.11.2018, fand in Dürnau ein Workshop für Technische Hilfeleistung mit Ausbildern der Firma Weber Rescue Systems statt. Pünkltlich um 9 Uhr wurden die 7 Kameraden aus Deggingen sowie alle andern Teilnehmer von den beiden Ausbildern Joachim Völkel (Feuerwehr Schwäbisch Hall) und Bernd Fetzer (Feuerwehr Auenwald) begrüßt.
In dem 2,5h Theorieteil des Tages ging es Hauptsächlich über das richtige Vorgehen bei Verkehrsunfällen und die Problematiken, welche die neuen Sicherheitssysteme in modernste Fahrzeugen für die Feuerwehren bereithalten.
Nach der Mittagspause wurde in der Praxis in 3 verschiedenen Szenarien verschiedenste Rettungstechniken gezeigt. Neben einem PKW nach einem Seitenaufprall, gab es auch einen PKW in Seitenlage und Dachlage als Übungsszenario zu bewältigen.
Für alle Teilnehmer war es ein sehr Informativer und lehrreicher Tag.

 

Der Dank gilt neben den beiden Ausbildern von Weber Rescue Systems vorallem der Feuerwehr Dürnau, welche diesen Tag organisiert hat.

mehr Bilder finden Sie hier

Drucken E-Mail

Ehrenscheibenschießen 2018

Kommandant Gerhard Aßfalg konnte 25 Kameraden mit Partner und Kinder am Samstag, dem 24.11.2018, beim tradinionellen Ehrenscheibenschießen der Feuerwehr Deggingen im Schützenhaus der Schützengesellschaft Deggingen begrüßen. Das Schießen findet jedes Jahr im November statt.
Sarah Schurr konnte sich hierbei gegen die anderen Teilnehmer durchsetzten und die Ehrenscheibe, welche von Andrea Sufeida gestiftet wurde, gewinnen. Neben der Scheibe gab es ebenfalls einen Gutschein für die Nordalbheim als Gewinn hinzu. Der zweitbeste Schuss des Abends gelang Jürgen Knaupp, den dritten Platz belegte Nadine Bonzeheim.

Gewinnerin Sarah Schurr mit Kommandant Aßfalg und Armin Jantz


Nach dem Schießen verbrachten die Teilnehmer noch einen gemütlichen Abend im Schützenhaus. Wir möchten uns herzlich bei dem Team der Schützengesellschaft für die Bewirtung und die Möglichkeit des Ehrenscheibenschießens bedanken.

Drucken E-Mail